Märchen und Demenz

Gemeinsam mit unseren Bewohnerinnen und Bewohnern tauchen wir im Rahmen des Projektes “Märchenland” in andere Welten ab.

“Es war einmal vor langer Zeit …” – dieses bekannte Zitat prägte wohl die Kindheit einer Vielzahl von Menschen.

In Kooperation mit dem Deutschen Zentrum für Märchenkultur werden unsere Bewohnerinnen und Bewohner genau in diese Welten entführt, welche wir als Kinder so geschätzt und geliebt haben – und so ganz nebenbei wird hierbei die Lebensqualität nachweislich verbessert.

Studien haben gezeigt, dass sich das regelmäßige und professionelle Vorlesen von Märchen äußerst positiv auf die psychische Gesundheit sowie das allgemeine Wohlbefinden auswirkt. Die Stärkung der kognitiven Fähigkeiten, die Optimierung der motorischen Kompetenzen sowie die Unterstützung bei der Gemeinschaftsbildung gehören zu den weiteren postiven Aspekten der Maßnahme.

Projekt “Märchenland”

Kurzübersicht zum Projekt “Märchenland” in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Zentrum für Märchenkultur

Bereits seit dem Frühjahr 2020 gehört unser BRK Altstadtpark zu den Teilnehmern des Projektes “Märchenland”, welches in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Zentrum für Märchenkultur in unserer Einrichtung etabliert wurde. Geschulte Pflege- sowie Betreuungskräfte innerhalb unserer Reihen begleiten hierbei unsere Bewohnerinnen und Bewohner auf deren Reise in entfernte Welten.

Neben regelmäßigen Geschichtsstunden gehört die Sichtung von Filmen aber auch die Erstellung von Zeichnungen zum Portfolio des “Märchenlandes”. Durch die Absolvierung unterschiedlicher Rätsel werden zudem die kognitiven Fähigkeiten sowie die motorischen Kompetenzen aller Teilnehmer gefördert.

Nicht nur unsere Bewohner, unabhängig von deren individuellen Demenzgrad, profitieren von dieser Maßnahme – auch unsere Pflege- sowie Betreuungskräfte berichten von einem positiven Effekt auf den Berufsalltag.

Impressionen

Menü